Absicherung im Todesfall

So schützen Sie Ihre Liebsten

Zum Beispiel 250.000 € Absicherung für nur 8,46 € Beitrag.

FAQ

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Risiko­lebens­ver­si­che­rung?

Mit einer Risiko­lebens­ver­si­che­rung stellen Sie für den Fall des Ablebens der versicherten Person innerhalb der Versicherungsdauer die Zahlung eines einmaligen Betrages an die bezugsberechtigte Person sicher.
 

Wer ist Versicherungsnehmer - versicherte Person - bezugsberechtigte Person/en?

Versicherungsnehmer ist der Vertragsinhaber, der i.d.R. auch die Versicherungsprämie bezahlt.
Die versicherte Person ist die Person, auf deren Leben die Risiko­lebens­ver­si­che­rung abgeschlossen wird.
Die bezugsberechtigte(n) Person/en, ist/sind die Person/en, welche im Todesfall die entsprechende Versicherungsleistung erhalten.
 

Was ist eine Unfall-Zusatzversicherung?

Durch eine Unfall-Zusatzversicherung wird zusätzlich der Todesfall durch einen Unfall abgesichert. Diese Versicherungsleistung ist günstiger zu ver­sichern, da hier auch nur eine Leistung entsteht, wenn der Todesfall durch einen Unfall hervorgerufen wurde.
 

Was ist eine Berufs­unfähig­keitsversicherung?

Bei Berufs­unfähig­keits-Zusatzversicherung werden im Falle der Berufs­unfähig­keit die Beitragszahlungen für die Risiko­lebens­ver­si­che­rung  ausgesetzt und zusätzlich eine ggf. abgeschlossene Berufs­unfähig­keitsrente bezahlt.

Was bedeutet Beitragsverrechnung? - Brutto-Beitrag, Zahlbeitrag

Werden mit den Beiträgen Zinsen erwirtschaftet, so sinkt der Beitrag für den Versicherten. Der Versicherer verrechnet somit die Zinsen mit den Beiträgen. Der Bruttobeitrag ist der eigentlich zu zahlende Beitrag. Der Zahlbeitrag, auch Nettobeitrag genannt, ist der Beitrag, den der Versicherte nach Beitragsverrechnung zu entrichten hat.

Was bedeutet Todesfallbonus? - Garantierte und nicht garantierte Versicherungssumme

Bei einem Todesfallbonus wird die Versicherungssumme beitragsfrei erhöht, falls das Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men Zinsen erwirtschaftet. Dadurch entsteht eine höhere Todesfallabsicherung.
Bei der Risiko­lebens­ver­si­che­rung gibt es große Leistungsunterschiede zwischen den verschiedenen Ver­si­che­rungs­un­ter­neh­men und Tarifen. Beispielsweise gibt es garantierte und nicht garantierte Versicherungssummen. Das bedeutet, dass bei der nicht garantierten Versicherungssumme der Betrag, der bei Eintritt des Leistungsfalls vom Versicherer geleistet wird, deutlich niedriger sein kann als vertraglich vereinbart. Somit kann es im schlimmsten Fall passieren, dass weniger als die Hälfte der ursprünglichen Versicherungssumme ausgezahlt wird. Daher ist die Wahl eines passenden Tarifs mit garantierter Versicherungssumme von großer Bedeutung.
 

Welche wesentlichen steuerlichen Merkmale gibt es?

Die Beiträge zu einer Risiko­lebens­ver­si­che­rung sowie den genannten Zusatzversicherungen sind als Vorsorgeaufwendungen in der Steuererklärung absetzbar. Einnahmen aus der Risiko­lebens­ver­si­che­rung sind im Todesfall einkommensteuerfrei, unterliegen jedoch für die Erben der Erbschaftssteuerpflicht. Sehr entscheidend ist hier wer als Versicherungsnehmers eingetragen wurde.
 

Wieso gibt es Nichtraucher- und Raucher-Tarife? Was ist der Unterschied?

Rauchen ist nun einmal gesundheitsgefährdend und damit besteht ein höheres Risiko zu versterben. Versicherungen kalkulieren deshalb ein höheres Risiko, welche Raucher durch höhere Beiträge zu bezahlen haben. 
 

Wann gilt man bzgl. einer Risiko­lebens­ver­si­che­rung als Raucher?

Dies ist vom jeweils gewählten Versicherer abhängig. In der Regel kann man davon ausgehen, dass nur derjenige Nichtraucher ist, der innerhalb der letzten 12 Monate nicht geraucht hat. Sollte die Angabe im Antrag nicht wahrheitsgemäß beantwortet sein, riskiert man unter Umständen seinen Versicherungsschutz. Auch wenn man während der Vertragslaufzeit beginnt zu Rauchen, ist es bei einigen Gesellschaften wichtig, diese darüber zu informieren. Hier bestehen zum Teil große Bedingungsunterschiede, welche beachtet werden sollten.
Ansonsten droht der teilweise oder gar gänzliche Verlust des Versicherungsschutzes.
 

Was ist eine Nachversicherungsgarantie bzgl. einer Risiko­lebens­ver­si­che­rung?

Junge Menschen möchten meist möglichst geringe Beiträge zahlen. Sie sollten einen Vertrag mit einer Nachversicherungsgarantie abschließen. Dadurch kann dann später die Versicherungssumme erhöht werden, ohne sich einer erneuten Gesundheitsprüfung zu unterziehen.


 

Fordern Sie jetzt Ihr persönliches Angebot an. Kostenlos und unverbindlich.
Oder vereinbaren Sie doch einfach einen Termin mit einem unserer Experten.

Gratis An­ge­bot an­for­dern         Online-Beratung vereinbaren

 


 
Schließen
loading

Video wird geladen...